Loading...
A- A+
Hoher Kontrast
Ansprechpartner

Einzelansicht

Damit auch Männer Gehör finden

Parallel zum bereits etablierten Frauentreff entwickelte sich bei der Auer und Schneeberger Brücke ein Männertreff. Damit sich das vermeintlich stärkere Geschlecht von einem solchen Angebot angesprochen fühlt, musste allerdings ein anderes Konzept her. „Das Zusammensitzen und der Austausch funktioniert einfach nicht“, sagt Jens Weißflog. Familie und persönliche Schicksale seien keine Themen. Vielmehr interessieren die soziale Absicherung der Familie, Versicherungen und Autokauf. Aber auch die kulturellen Besonderheiten wurden thematisiert. Ein Sozialbetreuer, der über „Demokratie leben!“ gefördert wurde, stand zweimal in der Woche vorwiegend in Aue in den Räumlichkeiten der Brücke als Ansprechpartner zur Verfügung. Drei bis fünf Männer haben dieses Angebot von Weißflogs Team regelmäßig genutzt.

Dass das Wort Integration auch zukünftig gerade im Erzgebirge viel Gewicht haben sollte, ist Weißflog klar. Zwar habe sich durch die Corona-Pandemie der Fokus geändert und das Thema der Flüchtlinge nach hinten gedrängt. „Ein grundlegendes Umdenken in der Bevölkerung ist mir nicht wirklich aufgefallen“, bedauert Weißflog und hofft, dass die angeschobenen Dinge in 2021 eine Fortsetzung und Weiterentwicklung finden können. 

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und der Landespräventionsrat Sachsen fördern verschiedene Projekte in Aue-Bad Schlema, Lößnitz und Schneeberg. Die freie Journalistin Katja Lippmann-Wagner begleitet ausgewählte Veranstaltungen und berichtet darüber. Lesen Sie gern auch den Artikel „‘Gemeinsam unterwegs‘ - Nicht nur mit Nordic-Walking-Stöcken“.